Digitalkonferenz

23. November 2021

CrossMarketing Forum

Die wichtigsten Trends für Medienunternehmen

CrossMarketing Forum

Die wichtigsten Trends für Medienunternehmen
23. November 2021
Ab 10 Uhr

Beim Aufbau von starken Marken und der Entwicklung neuer Medienformate war die klassische Werbung im Kommunikationsmix viele Jahre entscheidend. Doch die digitale Transformation hat solche Weisheiten inzwischen kassiert. Die zunehmende Nutzung digitaler Medien zwingt Medienunternehmen, die Budgets von der klassischen Werbung hin zur digitalen Kommunikation umzuverteilen. Und weil die Vielzahl der Kanäle kaum noch zu bewältigen ist, spielen automatisiertes Marketing und Künstliche Intelligenz dabei eine entscheidende Rolle.

Das zweite CrossMarketing Forum gibt erneut einen Überblick zu zentralen Strategien, Methoden und Werkzeugen, die Medienunternehmen dabei helfen, ihre digitale Marketing-Kommunikation zu meistern. Hier ein Blick auf das Programm der ersten Konferenz, die rund 300 TeilnehmerInnen verzeichnete.

Schwerpunktthema: Personalisierung im Online-Marketing

Ein Schwerpunktthema der Konferenz ist die Personalisierung im Online-Marketing. Sie ist einer der Hoffnungsträger der Disziplin, gilt als nächste Evolutionsstufe im Marketing. Denn, wie eine Studie 2020 ergeben hat: Online-Werbeanzeigen ohne Ziel-Filter verlieren grundsätzlich an Attraktivität, während die meisten Deutschen personalisierte Werbung schätzen. Über welche Kontaktpunkte ist eine Personalisierung möglich? Wie profitieren Medienunternehmen? Und mit welcher Technologie können sie diesem Trend genügen? Dies sind zentrale Fragen der Konferenz.

 

Agenda & Themen

10 Uhr

Begrüßung

10.10 Uhr

Kevin Young, The Economist:

​How to find, acquire and retain the next generation of subscribers

The Economist has achieved significant digital growth by focusing on attracting new audiences via social media, and in particular Instagram, where two-thirds of its followers are aged 18 to 34. Find out how it did this, and what it learned along the way.

Kevin Young is Head of Audience at THe Economist. He spearheads The Economist’s digital growth in a role that builds on his previous position as Head of Social Media. Kevin was formerly a digital and broadcast journalist at BBC News and Bloomberg. 

Kevin Young headshot Kopie.jpg
thomas-kramer.1024x1024.jpg

10.40 Uhr

Thomas Kramer, censhare: Ein zentrales Konzept für ihren Content - der Boost für ihre Prozesse

Medienunternehmen und Verlage sollten heute den richtigen Content zum richtigen Zeitpunkt zur Verfügung zu stellen. Angesichts der Tatsache, dass aber zunehmend weniger Mitarbeitende mehr Content in weniger Zeit erstellen und verbreiten müssen, benötigen sie eine Lösung, die Kosten senkt und die Effizienz maximiert. Durch eine „Single Source of Truth”, eine einzige Quelle der Wahrheit, haben Sie nicht nur die Kontrolle über ihre Inhalte sondern auch über ihre Prozesse und sind damit in der Lage die Vielzahl von Publikationen, Kanäle und Ausgabegeräten effizient zu verwalten und zu bedienen. Erleben Sie anhand konkreter Kundenbeispiele aus diversen Medienunternehmen, wie censhare als „Single Source of Truth” dient und die Kunden dabei unterstützt, auf die neuen Herausforderungen zu reagieren und ihre Prozesse zu optimieren.

Der Schriftsetzer, Medienfachwirt und Trainer unterstützt Unternehmen seit über 15 Jahren bei der Einführung von DAM, CMS und PIM Lösungen mit besonderem Schwerpunkt auf Workflows, Prozessen und der Befähigung der AnwenderInnen. ie Aus- und Weiterbildung sowie die Unterstützung von Partnerunternehmen ist sein Schwerpunkt bei censhare.

11.10 Uhr

Alina Ludwig, ODALINE: Warum psychografisches Targeting der Schlüssel zur Personalisierung im Marketing ist

Bei der Konzeption gezielter Marketing-Maßnahmen greift das demografische Targeting oft zu kurz – es liefert lediglich Skizzen von Personen, nicht aber, was sie wirklich ausmacht. Wenn es darum geht, die Einstellungen und Überzeugungen Ihrer Zielgruppe zu verstehen,  die KundInnen gemäß ihrer Bedürfnisse und Erwartungen anzusprechen, kommt psychografisches Marketing ins Spiel. Mit psychografischem Targeting können Marketingkampagnen gezielter eingesetzt und Produkte und Dienstleistungen  entwickelt werden, die genau zu bestimmten KäuferInnen passen. 

 

Alina Ludwig ist Head of Strategy bei der Marketingagentur ODALINE.

Alina-1-800x0.png
Stefan-von-Lieven-CEO.jpg

11.40 Uhr

Stefan von Lieven, artegic: Marketing Automation mit wenig Daten

E-Mail Marketer verwenden beim Aufsetzen neuer Marketing Automation Use Cases viel Zeit für den Aufbau einer vermeintlich notwendigen Kundendatensicht und/oder die Integration von externen Datenquellen. Von der Idee bis zu den ersten Ergebnissen können Monate vergehen. Wie wäre es, wenn Sie erste Ergebnisse bereits nach wenigen Tagen sähen? Es gibt eine Vielzahl an Marketing Automation Use Cases, die sich mit wenig oder gar keinen Daten sofort umsetzen lassen und teils bessere Ergebnisse liefern, als komplexere Cases. 

Stefan von Lieven ist CEO der artegic AG. Stefan von Lieven studierte Maschinenbau und BWL an der RWTH Aachen und ist Mitgründer der artegic AG - einem Anbieter von Beratung, IT-Integration und Technologie für Realtime Marketing Automation und Online CRM. Von Lieven verfügt über eine langjährige Erfahrung in der Online-Branche und engagiert sich in Verbänden und als Gastdozent für die Modernisierung von Kundenbeziehungen über digitales Dialogmarketing.

12.25 Uhr

Halil Recber, Spitta Verlag: Von der klassischen Zielgruppenselektion zum KI-gesteuerten Marketing: Wie Spitta seine personalisierten Vermarktungsaktionen revolutioniert 

Der Spitta Verlag stellt in einem Stufenmodell sein regelbasiertes auf ein KI-gesteuertes Marketing um. Der Weg führt dabei von einem verhaltensbasierten und datengesteuerten Vertrieb über ein Customer-Score-Modell zu einem wirklich KI-basierten Ansatz mit dem Ziel von Personalisierung durch Mass-Customizing und Automatisierung. Der Verlag befindet mitten in dieser spanenden Reise. Geschäftsführer Halil Recber beschreibt anhand des Umsetzungsplans, mit welchen Methoden die verschiedenen Stufen erreicht werden sollen und welche Erfahrungen bisher gemacht worden sind.

 

Nach Stationen bei  Philips Business Communications, Kohlhammer-Verlagsgruppe, Forum Media Group und WEKA MEDIA ist Halil Recber seit 2014 Geschäftsführer für die Spitta GmbH. Spitta ist im Medizin- und Dentalmarkt in den Geschäftsfeldern Fach- und Zeitschriftenverlag, Fortbildung (Spitta Akademie) und Branchensoftware (dios) vertreten. Daneben werden zunehmend Apps, Online-Lösungen und -Plattformen in bestehenden und neuen Geschäftsfeldern entwickelt.

Lesen Sie auch das Interview mit Halil Recber

Foto H. Recber_1 Kopie.jpg
 
shahadat-rahman-voM1Z9cGPCU-unsplash.jpg

Die Veranstalter

Das CrossMarketing Forum ist ein Angebot der Firmen DIGITAL PUBLISHING REPORT und Heinold, Spiller & Partner.

dpr_Logo_B_grau_trans.png

Der DIGITAL PUBLISHING REPORT ist ein digitales Fachmagazin mit den Schwerpunkten Medien, Marketing und Kommunikation und wird hauptsächlich von Entscheidern mit Budgetverantwortung und Digital-Expertise in Unternehmen gelesen. Seit 2018 gehören auch digitale Events zum Portfolio die seitdem von über 5000 Teilnehmern verfolgt wurden.

HSP_logo_zeichen.png

Heinold, Spiller & Partner, Hamburg, ist eine auf die Verlags- und Medienbranche spezialisierte Unternehmensberatung. Beratungsschwerpunkte im Bereich Digitale Medien sind die Bereiche Geschäftsmodellentwicklung, Produktstratetegie, Cross Media Publishing und Content Management. Heinold, Spiller & Partner berät Verlage auch bei der Auswahl und Einführung von Content Management Systemen.

Das CrossMarketing Forum ist die neue Schwester des CrossMediaForum. Seit 2002 veranstaltet Heinold, Spiller & Partner die Fachtagung, bei der anhand von Praxisbeispielen aktuelles Wissen über Cross Media und Content Management vermittelt wird.

 

Sponsoren und Partner

Logo Neu grün big_300dpi.jpg
censhare-logo-d016ac60.png
Spitta_Logo.svg.png
1280px-The_Economist_Logo.svg.png
ODALINE-tiles.png